· 

Der ganz normale Montagswahnsinn

Foto by Pixabay

Kennt ihr das? Montag ist - sorry- einfach ein Scheißtag. Somit fällt es mir heute besonders leicht etwas zu schreiben.

 

Der Tag fing schon blöd an. Wecker klingeln…..ach nein, so etwas brauchen wir ja nicht mehr. Dank unseres 4-Jährigen stehen wir ja pünktlich um kurz vor 6 auf, an manchen Tagen auch deutlich früher.

 

Also Weckruf „Ich will jetzt zäääääääähnepuuuuuuutzen“ und der Montag nahm seinen Lauf.

Nachdem ein Teil der Familie schon in der Küche am Frühstücken war, kam die (fast)12 Jährige und hatte auch eine Super-Montags-Laune! Und dann hab ich ihr auch noch den falschen Tee gemacht. Zitrone statt Vanille…..Dramen können sich abspielen, man glaubt es kaum.

 

Es ging fröhlich weiter. Kind 1 und Mann verlassen das Haus.

 

Kind 2 muss in den Kindergarten. Ich will noch schnell das Pflaster (er muss ein Auge abkleben seit er 1 Jahr alt ist, weil er etwas schielt) in den Rucksack packen, aber mein 4jähriger hat es eilig und ich lege es also nur kurz auf meinen Geldbeutel an die Garderobe, um es dann – samt Geldbeutel mitzunehmen.

 

Beim Anziehen dann das Drama. Er will jetzt seine neuen Schuhe anziehen, weil er die gestern mit Papa beim Frühschoppen anhatte und seine Stiefelchen voll SiloMais sind.

 

Ich bestehe auf Silo-Mais-Stiefel, weil ich keine Lust habe nach dem Kindergarten wieder die NEUEN Turnschuhe zu putzen, nur weil 5 Zentimeter Sand/Matsch/Steine dranhängen. Eine Diskussion entsteht, ich stecke meinen Bub in die Stiefelchen und trage ihn mit viel Widerstand Richtung Auto. Dort ist das Turnschuhdrama vergessen und alles ist gut….denke ich.

Im Kindergarten angekommen fällt dann meinem Kleinen ein; „Mama wo ist denn mein Pflaster?“

 

Äh ja, das ist zuhause und liegt auf dem Geldbeutel, den bräuchte ich auch um tanken zu fahren. Ja das wird wohl nichts.

 

Verabschiedung im Kindergarten.

 

Heimfahrt. Reichweite des Tanks 0 Kilometer…..ja was mache ich jetzt??

 

Es hilft nichts, ich muss zu meinem Schwiegerpapa (wohnen nebenan), ihm die Peinlichkeit gestehen und fragen ob er mir vielleicht, eventuell etwas Diesel besorgen könnte. Er schmunzelt, hilft mir aber natürlich aus meiner verzwickten Lage, da ich noch nicht mal mehr bis zur Tankstelle kommen würde.

 

Ja so kann ich also in aller Ruhe in Richtung Optiker fahren (die Geschichte erspare ich euch, denn auch Sie füllt Seiten :) ). Währenddessen fällt mir auf, dass mein Handy schon wieder nicht funktioniert, kein Netz…..wie mich das nervt, seit gestern habe ich kein Netz mehr und kann weder telefonieren noch „Whats-appen“. Wenn ich zuhause bin rufe ich gleich mal bei meinem Netzanbieter an und beschwere mich.

 

Zuhause angekommen tue ich dies natürlich. Ich schimpfe, dass es doch nicht sein kann, dass ich seit 2 Tagen nicht mehr erreichbar bin. Eine sehr nette Dame sagt mir dann: “Ich kann ihnen schon verraten, warum das so ist. Sie haben ihren Vertrag gekündigt. Im März 2015."

Oh nein, das habe ich total vergessen, ja gut das ist auch schon eine Weile her.

Ich entschuldige mich umgehend und die Dame schaltet mir meine Vertrag wieder „frei“.

 

So das hätten wir, ich bin also wieder erreichbar.

Der Tag geht „normal“ weiter.

 

Am Abend backe ich Brot. Ich möchte meine Liebsten mit frischem, warmen Brot überraschen, leider sind meine Kinder so hungrig und müde, dass sie es fast nicht erwarten können bis es endlich fertig ist.....

 

In der Zwischenzeit weist mich mein Mann darauf hin, dass mein Kaffee noch dasteht und ich ihn doch trinken sollte, kalter Kaffee mache bekanntlich schön. Danke dafür Schatz.

 

Mein, inzwischen schon sehr müder Bub, bekommt Nasenbluten. Ich will ihm die Nase putzen, er weint und das Nasenbluten wird schlimmer. Er weint und weint.

Mein Mann und ich legen ihn auf die Küchenarbeitsplatte, schalten alle Lichter an und „begutachten seine Nase“.

 

Auf einmal sagt uns der Kleine: „Ja da ist die Glitzerperle drin“

 

Ich überlege. Ok Glitzerperle, die habe ich gestern auf meinen Hefezopf um ihn etwas zu „dekorieren“. Aber er hat doch heute nachmittag keinen Hefezopf sondern Amerikaner gegessen und da waren nur Smarties drauf. Hm ein Smartie ist es nicht.

 

Wir überlegen und mein Mann beginnt eine halbe OP. Einzelheiten erspare ich euch. Das Ende vom Lied, es kommt eine weiße Bügelperle heraus, ich wär fast umgekippt und hab mir danach erstmal von meinem Mann ein dunkles Weizen einschenken lassen.

 

Wir wollen Brotzeit machen, das Brot ist zu heiß, die Kleinste will Wiener und die Große isst jetzt nur noch Vegetarisch. Und deswegen auch keinen Käse mehr, beisst in ihr FrischkäseBrot, ich kann nichts mehr dazusagen außer PROST in diesem Sinne, es lebe MONTAG! Gut das morgen Dienstag ist ....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0