Marmeladen/Aufstriche/Dips

Blaubeer-Bananen-Marmelade

500 g Heidelbeeren, frisch oder auch TK-Ware, diese dann aber aufgetaut und mit dem abgetropften Saft.

1 bis 2 Bananen

Mark einer Vanilleschote

1 Prise Zimt

200 g Gelierzucker (ich hatte ihn von Xucker)

ebenfalls noch 1 TL Limetten o.Zitronensaft

 

Die Blaubeeren müsst ihr erst vorsichtig waschen - oder eben auftauen. Die Bananen in kleine Stücke schneiden.  Dann zerdrückt ihr die Bananen kurz mit einer Gabel und gebt den Zitronensaft darüber, das ganze nun 25 Minuten ziehen lassen.

 

Danach gebt ihr die kompletten Zutaten in einen Topf und lasst es einmal aufkochen, jetzt schaltet ihr euren Herd etwas herunter und lasst das Ganze circa 10 Minuten köcheln. Immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Nach der Kochzeit püriert ihr alles vorsichtig mit einem Pürierstab ganz fein. Lasst das Ganze nochmal aufkochen und füllt es sofort in heißausgespülte Gläser und verschraubt diese.

Nicht wundern noch ist es etwas flüssig, aber nach dem Auskühlen ist die Konsistenz wirklich perfekt.

Zum Aufbewahren ab in den Kühlschrank

 

PS: Eine Erwachsenenversion wäre es, wenn ihr  etwas Rum oder Amaretto dazugeben möchtet

 

Und dann habt ihr einen wunderbaren Aufstrich für eure frischen Semmeln, als Füllung für lecker Torten oder einfach nur zum Einrühren in Quark oder Joghurt.


Datteldip

120-130 gr getrocknete Datteln

1 Knoblauchzehe

200 gr. Schmand

200 gr Frischkäse

1/2TL Kurkuma oder Curry

Ein paar Prisen gemahlener Chilli

 

Die Datteln und den Knoblauch gut zerkleinern (Küchenmaschine oder Stabmixer)

Restliche Zutaten dazugeben u gut unterrühren. Kühl stellen vor dem Servieren.


Schoko-Haselnuss-Aufstrich

Nein es ist kein Nutella, es schmeckt auch nicht wie Nutella, aber es hat ja auch nicht die gleiche Zusammensetzung , probierts einfach aus und schreibt mir gerne eure Meinung!

 

Hier ist ein Thermomix von Vorteil da ihr da klar den Zeitfaktor zu euren Gunsten habt, aber natürlich sind die Zubereitungsschritte auch „per Hand“ möglich!

Ihr braucht folgendes

  • 200 g ganze Haselnüsse
  • 150 g H-Milch
  • 200 g H-Sahne
  • 40 g Honig
  • 1 Prise Salz
  • 150 g dunkle Blockschokolade
  • 2 TL selbstgemachten Vanillezucker

Die Haselnüsse bei 180 Grad ca 10 Minuten rösten.

 

Dann abkühlen lassen. In ein Tuch wickeln und über die Arbeitsplatte „reiben“, so geht ein Großteil der Schale verloren, die schnell bitter schmecken kann.

Die abgekühlten Nüsse in den Mixtopf geben und bei Stufe 10 sehr fein mahlen. Nach circa 10 bis 15 Sekunden mit einem Teigschaber nach unten schieben und noch einmal 10 Sek/Stufe 10.

Milch, Sahne, Schokolade in Stücke in den Topf geben. Auf Stufe 2/40 Grad/8 Minuten schmelzen.

Honig, Salz, Vanillezucker zugeben und 25 Sek/Stufe 5 Mischen.

Die Creme in Gläser füllen und mit dem Deckel fest verschließen. Im Kühlschrank aufbewahren.

Erdbeerbutter

Die wohl genialste süße Butter. Auf frischgebackene Semmeln oder ein Croissant, hm einfach herrlich.

 
300 g Erdbeeren gefroren, 300 g Butter, weich,150 g Akazienhonig

 

Erdbeeren in den TM > 15 Sekunden / Stufe 8
Butter, dazuTM > 3 Minuten / 37 Grad C / Stufe 3

 

Akazienhonig dazu, Rühraufsatz einsetzen,
cremig rühren TM > 1 Minute / Stufe 3
Hat dann die Konsistenz von Softeis


Tomantenchutney - aus grünen Tomaten-

1500 g Tomaten, grüne

500 g Zwiebeln

250 g brauner Zucker

100 ml Essig

100 ml weißer Balsamico

50 ml Karottensaft

2 EL Mehl

1 1/2 ELCurry

1 EL Senf, mittelscharfer

1 TL Cayennepfeffer

2-3 Zehen Knoblauch

1 1/2 TL Kurkuma

1 1/2 TL Chili, gemahlen

Salz,Pfeffer nach Geschmack

 

Am Vorabend Zwiebeln grob schälen und vierteln, Tomaten ebenfalls vierteln und alles zusammen gut salzen. Über Nacht zugedeckt stehen lassen!

 

Am nächsten Tag die Masse gut mit den Händen oder über ein Sieb ausdrücken und mit Zucker und Essig ca. 45 Minuten im offenen Topf unter häufigem Umrühren kochen lassen. In den letzten 10 Minuten das mit Wasser glattgerührte Mehl und die Gewürze unter die Masse geben und fertig kochen lassen.

 

Je nach Konsistenzwunsch vorsichtig mit dem Pürierstab grob Pürieren, so dass aber noch Stücke vorhanden sind.

Etwas abkühlen lassen und noch heiß in Twist-off-Gläser füllen und gut verschließen.

Vor Gebrauch noch mindestens 6 Wochen warten und stehen lassen :)